Aktuelles

Juli 2017

Wie entstehen Geschäftsideen? Ein Beispiel aus dem Unterricht an der ZHAW:

Valérie ist Physiotherapeutin und besucht das CAS Geschäftsführung von Praxen an der ZHAW. Sie ist bereit uns an der Entstehung ihrer Geschäftsidee teilhaben zu lassen.

„Im ersten Modul des CAS kreiere ich meine eigene Geschäftsidee. Am Tag eins bin ich noch nicht sicher, in welche Richtung es gehen soll. Vielleicht eine eigene Praxis oder etwas andres? Für mich ist wichtig, dass die Geschäftsidee kompatibel mit der Familienplanung ist. Ich möchte in Zukunft auch Teilzeit arbeiten können.

In den ersten Tagen lernten wir theoretische Modelle kennen. Das hat mir geholfen eigene Ressourcen und solche von anderen zu erkennen, welche mir bei der Entwicklung und Umsetzung meiner Idee helfen könnten. Die schwierigen Namen Saravathy und Prahald der jeweiligen Erfinder störten mich dabei eher. Aber ich hatte einige neue Erkenntnisse. Dann analysierte ich das entsprechenden Umfeld und die dazu gehörende Branche. Dabei erkannte ich sowohl einige Chancen wie auch ein paar Risiken.

Ich habe meine Nische nun gefunden! Ich möchte etwas für schwangere Frauen und frische Mütter in meiner Heimatregion anbieten. Ich könnte damit eine Lücke füllen. Gegenwärtig müssen die Frauen für Schwangerschaftsgymnastik und Rückbildungs­turnen in die nächste Stadt reisen. Weiter könnte ich meine Erfahrungen aus der Praxis gut anwenden. Ich betreue bereits frische Mütter.

Ich habe bereits eine kleine Marktanalyse durchgeführt und abgeschätzt, wie viele Kinder pro Jahr in der Region zur Welt kommen. Ich bin mir sicher, dass würde reichen für meine Idee. Weiter habe ich mit den Bedürfnissen der potentiellen Kundinnen beschäftigt. Dabei fand ich heraus, dass ihn meiner Region alle Frauen ein Auto haben. Anders ist es schwierig in der abgelegenen Gegend mobil zu sein. Das hilft mir beim Ausarbeiten des Angebotes“

Valérie vertieft ihre Kenntnisse weiter und wird gleichzeitig sehr kreativ. Es muss ein Logo und Namen gefunden werden. Wie dieser lautet erfahren Sie das nächste Mal!

 

Mai 2017

Das Modul 1 Geschäftspositionierung und Marketing des CAS Geschäftsführung von Praxen an der ZHAW hat im Mai 2017 wieder begonnen. Dieses interdisziplinäre Modul unterstützt Studierende bei der Entwicklung von eigenen Geschäftsideen und deren Vermarktung. Sie werden befähigt einen ersten Businessplan zu erstellen und die sozialen Medien professionell zu nutzen. Den Höhepunkt stellt jeweils die Präsentation der Geschäftsidee dar.
Dieses Modul wird bereits zum dritten Mal durchgeführt und es ist immer wieder erfreulich, wie neue Ideen entstehen oder konkretisiert werden. Susanne Wyss darf das Modul leiten und wird dabei von Dr. Martin Spätig und Social Media Nutzer Urs, MAS Business Engineer,  unterstützt.

Falls Sie auch Unterstützung wünschen, stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.

Mai 2017: CAS Geschäftsführung von Praxen an der ZHAW

April 2017: Schnelles oder langsames Denken

März 2017: My Book – Tagebuch Deiner Geschäftsidee

Februar 2017: Schwarmintelligenz nutzen

Januar 2017: Kaizen von Imai Masaaki: Immer noch aktuell